Herren 1 sichern sich mit Kantersieg noch Platz 3 gegen Schwabing

Newsfotos

Autor: DM vom 2018-04-18

Newsfotos
Newsfotos
Newsfotos
Vom letzten noch auf den dritten Platz ... so überraschend die Saison verlaufen ist, so durchwachsen war sie auch:
Gleich zu Beginn ging es mit dem Derby gegen Weilheim vor ca. 450 Zuschauern los. Das erste Saisonspiel vor heimischer Kulisse wurde knapp mit 6 Punkten verloren, damals noch mit Marco Moroder und Alex Gotzler als beste Scorer der ESVler, jedoch noch ohne die Verletzten Basti Rapp und Beni Beinhofer!
Es folgten teilweise katastrophale Auftritte unserer Mannschaft gegen Neuötting, Grünwald und Wasserburg und somit das Saison-Tief mit dem letzten Tabellenplatz nach dem vierten Spieltag! Das Saison-Aus und womöglich auch Karriere-Aus von Marco Moroder aufgrund einer weiteren Knie-OP passte in die momentane desolate Situation der Mannschaft.
Ein "geschenkter" Heimsieg gegen Olching, an dem Top-Scorer und Ex-Regionalspieler Auerhammer vor Spielbeginn abreiste, verbesserte nicht den Unmut der Mannschaft und somit war nach ausführlichen mannschaftsinternen Gesprächen ein Trainerwechsel die einzige Konsequenz.
Auf einen überraschenden Sieg in einem kämpferischen Auftritt unseres Teams nach Verlängerung gegen den Aufsteiger Unterhaching, folgte eine weitere miserable Vorstellung unserer Herren gegen den Tabellen-Vorletzten Vaterstetten mit einer deutlichen Niederlage.
Einige Stellschrauben wurden gedreht, neue Systeme eingeführt und die Verteidigung angepasst. Bisher offensiv unauffälligere Spieler wie z.B. Aaron Moroff, Mini Finder und Daniel Hensler kamen immer besser in Fahrt und punkteten teilweise zweistellig.
Der nächste Sieg gegen die angeschlagenen Rosenheimer wurde gerne mitgenommen, jedoch zeigte sich der ESV in den nächsten Partien gegen Schwaben Augsburg und Memmingen deutlich sicherer, selbstbewusster und wieder mit Spielwitz. Beni Beinhofer kam nach längerer Verletzungspause wieder zurück ins Team und war sofort als einer von wenigen Spielern mit über 190cm sofort eine wichtige Stütze unter dem Korb.
Im letzten Spiel der Hinrunde in Schwabing zerstörte uns der Spieler Stankovic mit 36 Punkten praktisch im Alleingang. Trotzdem kletterte der ESV langsam in die Tabellenmitte.
Zur Rückrunde kam unser Kapitän Basti Rapp zurück und zeigte wieder wie wichtig er für das Team ist. Dagegen sagte Alex Gotzler leider für den Rest der Saison aus beruflichen Gründen ab. Im Rückspiel in Weilheim holten unsere Herren einen 17 Punkte Rückstand auf und gleichten bis kurz vor Schluss angetrieben von Basti sogar noch aus. Leider waren die Weilheimer im Schnitt zu groß, holten fast jeden Rebound und somit musste man sich am Ende mit 5 Punkten geschlagen geben.
Es zeichnete sich ab, dass unsere aggressive Press-Verteidigung unsere größte Stärke ist, aber auch unsere einzige Chance. Mit dem Verlusst von Gotzler verloren wir schließlich einen wichtigen 2m Mann. Neuötting und Grünwald sahen kein Land gegen unsere schnellen Verteidiger und mussten sich klar geschlagen geben. Auch der Tabellen Zweite Wasserburg brachte nur auf 63 Punkte im Korb unter, aber leider war an diesem Abend der Korb wie vernagelt und vielleicht auch der Respekt vor dem Gegener zu groß. Unsere Herren verlieren nach einem guten Start klar und schafften es am Ende gerade mal auf 50 Punkte. Leider mussten wir uns auch gleich im nächsten Spiel gegen Olching aufgrund unseres massiven Größennachteils geschlagen geben, da wir ohne Moroff und Adelberger angereist waren.
Nach diesen zwei Rückschlägen konnten alle restlichen Spiele gewonnen werden, obwohl einige Spieler aus beruflichen Gründen nur noch maximal einmal ins Training kommen konnten und wir in den Ferien keine Halle zur Verfügung gestellt bekommen hatten.
Das Saison-Highlight war zweifelsohne das Spiel gegen Memmingen, indem unser Team nach einem 0 – 12 Start dem Rückstand bis 5min vor dem Ende hinterher lief. Dotzer verwandelte 4 Dreier in 5 Minuten und Moroff dunkte unser Team in letzter Sekunde zum 77 – 76 Sieg.