Damen-Team wirft Ligakonkurrenten Rott aus dem Pokal

Newsfotos

Autor: Christian Kolb vom 2013-10-01

Newsfotos
Die Basketballerinnen des ESV Staffelsee sind im Pokal-Wettbewerb eine Runde weiter. Am vergangenen Samstag bezwang das Murnauer Bayernligateam in der ersten Runde den Ligakonkurrenten ASV Rott am Inn mit 56:47.Dass es eine ganz enge Kiste werden würde, das war Dominik Moroder schon im Vorfeld dieser ersten Saisonbegegnung klar. „Wir haben uns in den vergangenen Jahren mit Rott immer ganz heiße Duelle geliefert“, berichtete der Coach des ESV Staffelsee. Und Moroder sollte mit seiner Prognose genau richtig liegen. Beide Mannschaft verbissen sich in diese Partie und gaben dem jeweiligen Gegner kaum Chancen, dessen Spiel zu entwickeln. Während die Gäste aus Rott, die zwei sehr große Centerspielerinnen in ihren Reihen hatten, unter den Körben dominierten, nutzten die Murnauer Damen ihre Schnelligkeit einmal mehr aus. Wieselflink verteidigten sie nicht nur, beinahe überfallartig setzten sie sich in der Offensive durch.Doch das Match stand quasi ständig auf des Messers Schneide. Zur Pause hatte Gastgeber ESV Staffelsee eine klitzekleine Führung von 26:25. Auch nach dem Wechsel ging es mehr oder weniger auf Augenhöhe weiter. „Wir haben die Partie eigentlich erst in den letzten fünf Minuten für uns entschieden“, sagte Dominik Moroder. Die Murnauerinnen hatten diese fünf Minuten aber auch gut vorbereitet, hatten den Gegner aus Rott mit ihrer intensiven Defensivarbeit immer öfter den Ball abgeluchst und damit auch die Schneid abgekauft. Und weil auch die Kondition beim ESV Staffelsee zu stimmen scheint, setzte es in der Endphase dieser spannenden Pokalbegegnung die entscheidenden Punkte. „Es war eine recht gelungene Generalprobe“, so Moroder. In knapp zwei Wochen steht die erste Partie in der Bayernliga auf dem Programm. Moroder: „Und dann werden wir in jedem Spiel um den Klassenerhalt kämpfen müssen.“